Deutschland

Individual Pig Care - Optimiertes Herdenmanagement durch Früherkennung



Berlin, Oktober 2012 – Traditionell richtet sich die Gesunderhaltung von Schweinebeständen am gesamten Bestand aus. Das neuen Herdenmanagement-Programm „Individual Pig Care“ von Pfizer Tiergesundheit zielt als Neuerung hingegen darauf ab, die Beurteilung der Bestandsgesundheit auf die Beobachtung einzelner Tiere zu stützen. So können Krankheiten frühzeitig erkannt und behandelt werden, bevor sie sich im Bestand ausbreiten und hohe wirtschaftliche Verluste verursachen.

IPC (Individual Pig Care) – so heißt das neue Herdenmanagement-Programm für Schweinebetriebe, das Pfizer Animal Health in Zusammenarbeit mit PigChamp Europe entwickelt hat. Die Besonderheit des Programms mit Soft- und Hardware-Applikationen besteht darin, dass die Arbeit im Stall im Hinblick auf die Tierbeobachtung standardisierten Abläufen folgt: Das Hauptziel von IPC ist die Früherkennung von erkrankten Tieren und eine sofortige Therapie. Darüber hinaus erfolgt eine Klassifizierung der Einzeltiere in einer Tiergruppe nach dem sogenannten A-B-C-D-Schema, wobei A-Tiere die Tiere sind, die den vielversprechendsten Behandlungserfolg aufweisen. Es werden in individuell festgelegten zeitlichen Abständen auch der Stall inklusive Einrichtungen, Stallklima, Fütterung und Tränke kontrolliert. Alle Be-handlungen werden notiert. Die Datenerhebung erfolgt über ein spezielles Datenblatt mithilfe eines digitalen Stiftes. Von dort gelangen die Daten via Bluetooth auf ein mitgeliefertes Smartphone und werden über das Internet zu PigChamp Europe übertragen, wo die sofortige Auswertung stattfindet. Der jeweils aktuelle Gesundheitsstatus des Betriebes ist so zu jeder Zeit abrufbar.

IPC bietet Tierarzt und Landwirt darüber hinaus die Möglichkeit, die Dynamik pathologischer Prozesse in einem Durchgang bzw. in einer Tiergruppe zu verfolgen, gemeinsam effektive Therapie- und Managementmaßnahmen abzustimmen und deren Erfolg zu kontrollieren. Als Frühwarnsystem ermöglicht IPC das nachhaltige Unterbrechen von Infektionsketten und ist damit der Grundstein für den verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika.

Pfizer – Gemeinsam für eine gesündere Welt

Pfizer erforscht und entwickelt mit weltweit über 100.000 Mitarbeitern moderne Arzneimittel für alle Lebensphasen von Mensch und Tier. Mit einem der höchsten Forschungsetats der Branche setzt der Weltmarktführer mit Hauptsitz in New York neue Standards in Therapiegebieten wie Krebs, Entzündungskrankheiten, Schmerz oder bei Impfstoffen. Pfizer erzielte im Geschäftsjahr 2011 weltweit einen Umsatz von 67,4 Milliarden US-Dollar.
In Deutschland beschäftigt Pfizer derzeit rund 3.200 Mitarbeiter an vier Standorten: Berlin, Freiburg, lllertissen und Karlsruhe.


Weitere Informationen:

Pfizer Animal Health Germany GmbH
Nicole Wiegmann
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 52496

Pressekontakt:

Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 51088
E-Mail: presse@pfizer.com
Internet: www.pfizer.de