Deutschland

Mastitis Prophylaxe

Steigern Sie Ihre Milchleistung.

Die Aufnahme der Neuinfektion in den MLP-Bericht hilft, mit geringem Aufwand das Betriebsergebnis zu verbessern.
Lesen Sie, wie einfach es geht.

Mastitis: (K)eine Chance in der Trockenstehperiode

Bis zu 60 % der klinischen Mastitiden in der Frühlaktation sind auf Neuinfektionen in der Trockenstehperiode zurückzuführen. Jede Mastitis bedeutet wirtschaftliche Verluste: Mehrarbeit, Minderleistung und schlimmstenfalls Merzung belaufen sich auf durchschnittlich 440 €. Ein Pfeiler der Prävention ist deshalb kontrolliertes, intelligentes Trockenstehmanagement. 

Einfache Kontrolle: Neuinfektionsrate im MLP-Bericht

Jetzt weist der MLP-Bericht die Neuinfektionsrate eines Betriebs als Kennzahl in Prozent aus. Damit erhalten Tierärzte und Landwirte ein „Frühwarnsystem“, das Gesundheit und Leistung anschaulich kontrollierbar macht – regelmäßig und aktuell. Ist die Neuinfektionsrate zu hoch, müssen Schwachstellen erkannt und Maßnahmen eingeleitet werden. Dazu gehören u. a. optimale Hygiene des Trockenstehbereichs, Vermeidung von Stress sowie bedarfsgerechtes Angebot von Futter und Wasser.

Clever Trockenstellen mit dem internen Zitzenversiegler

Hauptübertragungsweg von Mastitiskeimen ist der Zitzenkanal, der wahrend der Trockenstehzeit oft nicht zuverlassig durch den natürlichen Keratinpfropf versiegelt wird. Eine hochwirksame, etablierte Methode beim Trockenstellen ist die Verwendung eines internen Zitzenversieglers bei jeder Kuh. Bei sehr guter Eutergesundheit (< 100.000 Zellen / ml Milch) schützt er auch ohne antibiotische Ergänzung vor Neuinfektionen. Der Zitzenversiegler bildet sofort eine dauerhafte Barriere gegen das Eintreten von Keimen, ohne Wartezeiten auf Milch und Fleisch. Zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit1.

1 Godden S et al. Journal of Dairy Science 2003; 86: 3899-3911 / Berry EA, Hillerton JE. Journal of Dairy Science 2007; 90: 760-765


K U R Z  &  W I C H T I G

Die Neuinfektionsrate gibt einen Überblick über Tiere mit einer Neuinfektion während der Trockenstehphase. Als neu infiziert gelten Tiere, die mit Zellzahlen unter 100.000 Zellen / ml trockengestellt wurden, bei der ersten MLP-Messung nach Kalbung jedoch darüber liegen. In Spitzenbetrieben liegt sie unter 15 %, der Durchschnitt in der BRD ist 28 %, angestrebtes Ziel ist (lt. Prof. Ynte Schukken, Niederlande) 15 %.
40% aller Krankheitskosten in Milchbetrieben werden durch Mastitis verursacht.

 

FÜR TIERE.
FÜR DIE GESUNDHEIT.
FÜR SIE.